Vu manipuléierten Zuelen, dubiéisen Impfungen an ahnungslosen Journalisten

(e Commentaire vum René Flammang)

Et ass interessant ze gesinn, wéi d´Fallzuelen duerch onsen Ministère kennen manipuléiert ginn. Hei ass elo e Beispill, dat beweist, wéi een duerch d´Unzuel vun den Tester den Taux vun den soug. Infizéierten kann an d´Luucht drécken, oder senken. Wat nees eng Kéier de Beweis bréngt, dass dat alles vun der Regierung esou gewollt ass an absolut näischt mat enger Krankheet ze dinn huet. An der haiteger Zeitung vum Letezb. Wort steet nämlech, dass d´Neiinfektiounen géifen erofgoen. Si wären vun 246,60 Fäll op 202,04 Fäll pro 100.000 gefall. An dat innerhalb vun enger Woch. Wéi konnt dat Wonner geschéien?

  • 11

Überbordender Test-Wahn – Teil 2

Neue, gefährliche Mutation in Luxemburg…Schulen wandeln sich zu Test-Zentren

Was die nach den Osterferien an unseren Schulen zum Einsatz kommenden Schnelltests taugen, bzw. wozu sie nicht taugen, wurde bereits im vorigen Artikel u.a. anhand des RKI-Merkblatts ausführlich dargelegt. Dieses Merkblatt, wie auch die entsprechenden Beipackzettel besagter Schnelltests scheinen aber weder unseren Apothekern, noch unseren staatsgetragenen Qualitäts-Journalisten bekannt zu sein, schaut und hört man sich einschlägige Propaganda-Filmchen an, wie neuerlich bspw. auf unserem nationalen Monopol-Sender zu bewundern.

  • 2

Überbordender Test-Wahn…

…droht zu einer Flut an falsch positiven Testergebnissen bei unseren Kindern zu werden!

Seit Ende Mai 2020 schlägt uns nun das Gesundheitsamt unter Zuhilfenahme ihres staatlich subventionierten Sprachrohrs und „Inoffiziellen Mitarbeiters“ RTL die Zahlen des sog. Large Scale Testing (LST) tagtäglich um die Ohren. Allein während der zweiten Phase des LST wurden mehr als 3.000.000 Einladungen verschickt, was nebenbei bemerkt den ohnehin durch die „Pandemie“ geplagten Postboten, Amazon sei Dank, ein zusätzliches Schleppen von rund 30 Tonnen (!) Papier bescherte.

  • 5

Die sonderbar selektive Wahrnehmungswelt des STATEC

Vor genau einer Woche, am 3. Februar 2021, lieβ das STATEC, also das „Nationale Institut für Statistik und Wirtschaftsstudien“ folgende Aussage als Einleitung ihres Berichts zur Sterblichkeitsrate 2020 vom Stapel: „Im Jahr 2020 zählte das STATEC 4.649 Todesfälle, alle Todesursachen zusammen, von Personen mit Wohnsitz in Luxemburg. Dies ist die höchste Zahl, die seit Mitte des zwanzigsten Jahrhunderts jemals verzeichnet wurde. Wir müssen bis ins Jahr 1976 zurückgehen, um eine Anzahl von Todesfällen zu beobachten, die sich dieser Zahl nähert (4.507 Todesfälle).

  • 5

D’Wuert zum Sonndég

E weideren Extrait aus dem René Flammang sénger Corona-Chronik, mat gewinnt spatzer Fieder geschriwen, en Extrait, deen eigentléch schon sollt de leschte Weekend hei op dëser Plaatz publizéiert gin, vu sénger skurriler Aktualitéit awer nach näischt verluer huet. D’Oprégung an d’Polemik ronderëm den oppenen Bréif war awer dank eise Staatsmedien dun dertëscht komm…

  • 12

Angst ist ein schlechter Berater

Zwischenruf von Dr. Jean Colombera, Allgemeinmediziner, Politiker und Buchautor.

Aber genau diese Angst wird von den Regierungen, auch in Luxemburg, bewusst oder unbewusst geschürt. Es ist auch bekannt, dass man Angst benutzen kann, um ein Volk gefügig zu machen (siehe Professor Rainer Mausfeld). Dies ist sicher auch den Regierungen bekannt. Wie kann man ein Volk unterdrücken? Natürlich mit der Angst. Und die Angst wird in einem immer schnelleren Tempo geschürt.

  • 9

Kognitive Dissonanz … oder Kurzschluss im Gehirn

Vor einem Jahr, im November 2019 wurde bereits ein Artikel auf diesem Blog publiziert über Kognitionsprobleme, damals im Kontext des „Klimawandels“. Darin heißt es: „Eine für rational denkende Menschen schwer zu ertragende Woche liegt endlich hinter uns! „Klima-Streik“ wo das Auge hinsah!“ War es etwa nur ein Vorlauf und Testballon wozu Menschen fähig sind, wenn das selbständige Denken ausgeschaltet ist?

  • 5

J. Robinette Biden neuer Präsident der USA…glaubt zumindest er selbst und behaupten „die Medien“

Nach der tagelang anhaltenden Muppet-Show um den Findungsprozess eines Präsidentendarstellers für das Land der begrenzten Unmöglichkeiten kriegen sich die üblichen Verdächtigen diesseits des groβen Teichs vor lauter Entzückung nun gar nicht mehr ein, dass es „Sleepy Joe“ doch tatsächlich geschafft haben soll, den vor sich hin eiternden und tief sitzenden Demütigungs-Stachel einer 4 Jahre währenden Amtszeit des Trump-Tower-Bewohners endlich gezogen zu haben.

  • 2

Ist Pandemie drin, wo Pandemie draufsteht?

2009 änderte die WHO bekanntermaβen die „Pandemie“-Definition dahingehend, dass es seither keiner Toten mehr bedarf, wie noch zu Zeiten der Pest, oder der Spanischen Grippe, um von einer Pandemie zu sprechen, bzw. diese auszurufen, sondern es reicht bereits aus, wenn sich ein behauptetes Virus über zwei oder mehrere WHO-Regionen „ausbreitet“, auch wenn die sogenannten „Faktenchecker“ von ‚Correctiv‘ einfach mal dreist das Gegenteil behaupten und sich damit als Wächter der Staatspropaganda geoutet und sich als Besserwisser der Nation selbst ins Knie geschossen haben.

  • 2

Post aus Berlin

Gestern schickte mir Frank Reitemeyer, Berliner Aktivist und Betreiber der Internet-Plattform „Impfen, nein danke“ einen Leserbrief, den er als Reaktion auf eine weitere Verunglimpfung Protestierender diesmal durch die „Märkische Allgemeine“ (MAZ) in Bezug auf die sog. „Corona-Maβnahmen“ an die zuständige Redaktion geschickt hat.

Mit dessen Einverständnis im Folgenden nun besagter Leserbrief, samt dem entsprechenden MAZ-Artikel, den ich als eine gewisse Ergänzung des vorigen Artikels „Ist Virus drin, wo Virus drauf steht?“ ansehe und aus diesem Grund hier schon mal zur Publikation gelangen soll!

  • 0

Die Jahrhundert-Pandemie,

wie kürzlich der gelernte Bankkaufmann, Ex-Pharmalobbyist und jetzige deutsche „Gesundheits“-Minister Jens Spahn den augenblicklichen, auf Fake-Tests basierenden gesellschaftlichen Zustand titulierte, bekommt ob ihrer immer deutlicher werdenden logischen und wissenschaftlichen Schwächen allmählich unübersehbare Risse.

  • 3

Berlin, Berlin, wir waren in Berlin!

Auch wenn ich persönlich nur mit dem Herzen und via Livestream am vorigen Samstag bei der Demo für Freiheit und Frieden in Berlin dabei war, so hatten doch einige aus meinem Bekannten-, Freundes- und Familienkreis die beschwerliche Reise am Freitagabend (28.08.20) Richtung deutsche Hauptstadt im Gegensatz zu meiner Wenigkeit auch physisch angetreten.

  • 1

Europas letzte Diktatur

Bis vor einigen Wochen war mir Weiβrussland ehrlich gesagt eigentlich vor allem als steter Gegner der luxemburgischen Fuβball-Nationalmannschaft bei irgendwelchen Qualifikationsspielen bekannt, wo „unsere Jungs“ und das sei an dieser Stelle mal erwähnt, meist eine gute Figur mit den teils auch entsprechend positiven Resultaten ablieferten.

  • 3

Alles Covidioten, oder was?

Ja, auch der hiesige Staatssender war sich Ende Juli nicht zu schade, um aus der Aufnahme des Wortes „Covidiot“ in das luxemburgische Online-Nachschlagewerk lod.lu ( „powered“ vom „Gouvernement du Grand-Duché de Luxembourg“, wie könnte es auch anders sein?) eine Schlagzeile unter der Rubrik „Entertainment“ zu fabrizieren.

  • 7

Testen, testen, testen…nichts Genaues weiβ man nicht

Endlich!
Luxemburg ist Weltmeister!
Und das im Jahr der (natürlich „Corona-bedingten“) ausgefallenen Fuβball-Europameisterschaft und für einmal nicht in einer Thekensportart wie Kegeln oder Tischfuβball.
Das famose „Large scale testing“ macht es möglich, wo jedem, der nicht bei 3 auf den Bäumen ist, ein Wattestäbchen zur DNA-Bestimmung…sorry, zum „Virus-Nachweis“ bis zum Brech- oder zumindest Würgereiz in den Rachen geschoben wird.

  • 2

Large Scale Disaster (LSD), oder wo ist die „zweite Welle“?

LSD, laut Paul McCartney Akronym für den in den 1960er-Jahren erschienenen Beatles-Song „Lucy in the Sky with Diamonds“, steht also nicht nur für das in der Hippie-Ära auch von den Fab Four zur Genüge konsumierte Halluzinogen, sondern in diesem Falle auch für das aktuelle Unterfangen der hiesigen Virusjäger, dem sog. „Large Scale Testing“, welches sich zusehends eher zu einem „Large Scale Disaster“, also einer Katastrophe groβen Ausmaβes entwickelt.

  • 2

E satirischen coup de gueule: Sch(l)ofland immun géint Verschwierungstheorien?

Dat liest een zumindest esou an engem Reportage tëscht den Zeilen beim entspriechenden Staatssender „Radio an Télé mat Hellégeschäin“ (kuerz: RTHell) eraus, well anescht wéi an Armenien, dem Land vu „Radio Eriwan“, wou e ganzt Vollék vun de Verschwierungstheoretiker esou manipuléiert ginn ass, dass sie de Virus fir net existent a fir eng Erfindung vum Geheimdingscht halen, ass Sch(l)ofland gutt opgestallt fir der realer Gefor vun der irrealer Pandemie an der Infodemie (eng nei Wuertkreatioun vun der World-Hoax-Organisation, kuerz WHO) ze begéinen.

  • 3

Testeritis – Die eigentliche Pandemie

Am 29. Februar 2020 wurde hierzulande der erste „Coronafall“ bekannt, bestätigt durch Gesundheitsministerin Lenert, die damals noch von einem Informationsfluss in „voller Transparenz“ in Bezug auf Covid-19 fabulierte und wo wir heute alle wissen, was von solchen Versprechen zu halten ist und nicht das Papier wert sind, auf dem sie stehen. Der über Charleroi aus Italien eingeflogene vermeintliche „Patient 0“ des Groβherzogtums zeigte damals keinerlei Symptome und wurde laut ‚Luxemburger Wort‘ durch eine Art Selbstanzeige überhaupt erst auf das „Virus“, oder das was dafür gehalten wird, getestet.

  • 7

Covid-19-Ermächtigungsgesetz

„…im Moment finden…aufgrund des Lockdown…die Übertragungen, die in vielen Ländern tatsächlich stattfinden, im Haushalt auf Familienebene statt. In gewissem Sinne wurde die Übertragung von der Straße…in die Familieneinheiten zurückgedrängt. Jetzt müssen wir uns in den Familien umsehen, um die möglicherweise kranken Menschen zu finden, sie zu entfernen und sie auf sichere und würdige Weise zu isolieren.“
Dr. Michael J. Ryan, WHO-Notfalldirektor während einer Pressekonferenz vom 30.03.2020

  • 3

Een „Coup de gueule“ vum Raquel:

Elo geet d’Schoul erëm lues a lues un, wat mech a meng Kanner net grad begeeschtert, och wann den HomeSCHOOLing alles aneschtes als flott ass.
Ech hunn 2 Kanner, een am Fondamental an een am Lycée. Duerch di aktuell bal onrealistesch “Coronasituatioun“, hu meng Kanner an ech ganz staark ugefaang driwwer nozedenken Instruction en Famille ze maachen an dofir d’ALLI asbl ze kontaktéieren, well hei zu Lëtzebuerg huet een tatsächlech d‘Méiglechkeet d’Kanner äus der Schoul ze huelen.

  • 4

Die neue Normalität?

Die Politik schert sich seit dem Anfang der (und aufgrund der Zahlen durchaus als Pseudo-Pandemie zu bezeichnenden) „Coronakrise“ einen feuchten Kehricht um Fakten und Kritiker, stellt sich tot, wenn unliebsame Fragen gestellt werden und ignoriert geflissentlich Gegenstimmen jeglicher Art. Die Wissenschaft, oder sagen wir mal, das was von der Wissenschaft noch übrig ist und als solche bezeichnet wird, ändert ihre Kriterien zur Bestimmung besagter „Pandemie“ nach Gutdünken…

  • 1

Skurriler Maskenball à la luxembourgeoise

Seit Montag, dem 20. April 2020 steht in Luxemburg, aufgrund einer staatlich verordneten Maskenpflicht bei der Nutzung des öffentlichen Transports, oder auch der hierzulande allseits beliebten Freizeitbeschäftigung, dem Einkaufen, jeder Einwohner unter Generalverdacht, Träger eines behaupteten Virus namens SARS-CoV-2 zu sein.

  • 2

Das Schweigen der Lämmer

Angesichts der tiefgreifenden, existenzgefährdenden und zeitlich sich hinziehenden Restriktionen seitens der Regierung, hört und liest man trotz alledem, dass dieselbe Regierung einen hervorragenden Job mache und dass es alles in allem ein gutes ‚Corona-Krisenmanagement‘ gäbe.
Insgesamt fällt es schwer zu beurteilen, ob, und wenn ja, inwieweit diese Lobhudeleien der Medienvertreter durch selektive Umfragen, Kommentare und Interviews gesteuert werden.

  • 3

Über die WHO in die Dauer-Quarantäne?

Wo ist die öffentliche Diskussion?
Analyse zur aktuellen Situation rund um eine „Pandemie“

Am 11. März 2020 wurde von der WHO die Pandemiestufe ausgerufen wegen der Krankheit, genannt Covid-19 (Corona Virus disease), die durch das Virus SARS-CoV-2 ausgelöst werden soll.

Viele Menschen waren schockiert, verunsichert, als plötzlich die ganze Welt Kopf stand. Sie wurden überrascht durch die Schnelligkeit, wie sich die Lebenssituationen veränderten und verstanden nicht, was ihnen gerade da geschah. Die Schockstarre lockerte sich nach und nach und man versuchte, sich neu zu organisieren. Auch die kritischen Fragen mehrten sich. Und so wollen auch wir etwas Licht ins Dunkel bringen.

  • 1

Die Partei, die Partei, die hat immer Recht! *

Wie in der „guten“ alten Deutschen Demokratischen Republik haben wir nun also auch hier in Luxemburg faktisch eine Einheitspartei, dies, zu allem Übel und wie jeder feststellen kann, mit allen dazugehörigen Konsequenzen!
Opposition Fehlanzeige bei der Ab-, bzw. Zustimmung zur Verlängerung des Notstandsgesetzes, abgenickt und durchgewunken in einer Samstagnachmittag-Hauruckaktion von sämtlichen (sic) anwesenden Abgeordneten, dies natürlich nur, wie könnte es auch anders sein, zu unserem Besten und um Menschenleben zu retten.

  • 2

Covid-19 – Die Seuche eines neuen Tests

Wie in schlechten Zombie-Filmen frisst das „Coronavirus“ mit dem ständig mutierenden Namen (von 2019-nCoV, 2019-novel Corona virus, neuartiges Coronavirus 2019 und Wuhan-Coronavirus bis hin zur aktuellen Bezeichnung SARS-CoV-2) nun auch noch die letzten Fünkchen von funktionierendem, gesundem Menschenverstand auf.

  • 1

Von der Quarantäne zur WHO – Teil 6

Luxemburg (unter Quarantäne) … im Ausnahmezustand!

Beim Pressebriefing der Regierung vom 16. März 2020 wird die sich neu im Amt befindliche Gesundheitsministerin Paulette Lenert doch tatsächlich von einem Journalisten der Wochenzeitung „d’Lëtzebuerger Land“ nach der gesetzlichen Grundlage für die beschlossenen Maßnahmen (Schließung von Restaurants, Cafés usw., Einschränkungen für die Bewegungsfreiheit, …) zur Eindämmung der Verbreitung des Virus gefragt. Voller Freude verkündigt die Ministerin (Ausbildung in Privat- und Wirtschaftsrecht, sowie in europäischem Recht), man habe jetzt ein Gesetz „gefunden“ (sic) … aus dem Jahr, man staune … 1885 unter dem Großherzog Wilhelm der Dritte. Was es tauge wisse sie nicht, aber es sei ein Gesetz, zwar alt und angeblich noch nie aktiviert, aber man habe jetzt eine legale Basis. Na toll! Sollte man da als Journalist nicht nachhaken?

  • 1

Das große Corona-Tohuwabohu

Nee ne, echt jetzt?
Unglaubliche 77 Personen (also etwa 0,013 % der Gesamtbevölkerung, Stand 15.03.20), die hierzulande mit einem nicht geeichten, Fifty-Fifty-Trefferquote-Test (1) „positiv“ auf ein nie nach wissenschaftlichen Kriterien isoliertes und als pathogen nachgewiesenes „Virus“ getestet wurden, reichen also tatsächlich aus, um ein ganzes Land, einen ganzen Kontinent, ja sogar die ganze Welt samt seiner schlafwandelnden Zombie-Gesellschaft lahm zu legen.
Wow!

  • 0

Des Kaisers neue Kleider, oder wo ist das (Corona)-Virus?

Geschlossene Schulen, abgesagte Großveranstaltungen und Fußballspiele, ausverkaufte Atemmasken und Dosenravioli! Das ‚Coronavirus‘ hat alles und jeden fest im Griff und scheint vor allem, wenn auch indirekt, für eine ganz spezifische Krankheit verantwortlich zu sein, nämlich der Lähmung sämtlicher noch irgendwo vorhandenen Gehirnwindungen unserer Hysterie-empfänglichen und infantilen Weichei-Gesellschaft.

  • 2

Das Virus – Buhmann und Sonnyboy der Medizinmänner

Unsere Obrigkeiten und die, die sich dafür halten, sind wieder mal im Kampfmodus. Angesichts der ersten ernst zu nehmenden Schneefälle für dieses Jahr in unseren Gefilden scheint der Kampf gegen den Klimawandel aber erst mal auf Gletscher-Eis gelegt und die nächste Sau wird durchs Dorf getrieben! Politik, Wissenschaft und Medien haben sich aktuell dem Kampf gegen ein neues Schreckgespenst verschrieben, einem ominösen Virus mit dem klangvollen Vornamen Corona.

  • 0

Coronavirus – Auf den Klimawahn folgt der Viruswahn

Jede Zeit hat ihre Schrecken und seit dem Sündenfall wird dem seither arg gebeutelten Homo „sapiens“ mit allen möglichen Fantasiegestalten und -geschichten Angst und eben besagter Schrecken eingejagt.

  • 1

Von der Quarantäne zur WHO – Teil 3

Ein vorrangiges Ziel der WHO ist die Bekämpfung und sogar die Ausrottung von Krankheiten. Aber kann man Krankheiten denn überhaupt ausrotten? Nein, behauptet Dr. Johann Loibner von AEGIS Österreich, „wir können keine Krankheiten ausrotten, wir können nur die Bedingungen abschaffen, die zur Krankheit führen.“

  • 0

Von nützlichen Idioten und einer neuen Weltordnung

Wow! Wer hätte es gedacht?

Meine Wenigkeit in einer Riege mit Persönlichkeiten wie der eines ehemaligen RTL-Chefredakteurs, eines hierzulande bestbekannten Star-Anwalts, eines CSV-Abgeordneten und ehemaligen Parlamentspräsidenten, eines ehemaligen Ministers und EU-Parlamentariers sowie eines aktuellen ADR-Abgeordneten!

Wie komme ich zu dieser unerwarteten Ehre?

  • 3

“Von der Quarantäne zur WHO” – Teil 2

Die WHO[1] hat sich als Aufgabe gestellt, die Gesundheit aller Menschen zu fördern und Epidemien zu verhindern. Dabei verpflichtet sie alle Staaten zur Zusammenarbeit. Die heute gültigen Vorschriften (IHR) wurden auf der 58. Weltgesundheitsversammlung am 23. Mai 2005 angenommen und traten für alle Vertragsstaaten am 15. Juni in Kraft.

  • 0

Verhaltenscodex (Code de déontologie) der Journalisten

Im Dezember 2019 stellte der ADR- Abgeordnete Fernand Kartheiser eine parlamentarische Frage betreff des Meinungspluralismus in Luxemburger Medien, insbesondere bei RTL. Die Antwort des Kommunikations- und Medienministers Xavier Bettel auf die Frage 1585 wurde am 6. Januar 2020 mitgeteilt. Darin betont der Minister unter anderem, “dass professionell Journalisten zu Lëtzebuerg engem code de déontologie verflicht sinn, deen esou wuel d’Meenungsfräiheet als Prinzip festhält, ewéi och d’Obligatioun, dass wat gesot gëtt net vague mee richteg ass an iwwerpréift gouf.”

  • 0

Kinderlähmung ist grausam-richtige Aufklärung wäre süβ

Viele Menschen erinnern sich auch heute noch mit Grauen an eine der scheuβlichsten Krankheiten, die jemals unseren Planeten heimgesucht hat. Polio, auch Kinderlähmung genannt, befiel, wie der Name es sagt, vor allem Kinder und es war und ist nur verständlich, dass alles darangesetzt wurde und wird, diesem bedrückenden und traurigen Schauspiel endlich ein Ende zu bereiten.

  • 3

Impfpflicht und die Kriminalisierung unbescholtener Menschen

Auch Deutschland wird dann also im nächsten Jahr, so wie zuvor auch Frankreich und Italien, entgegen zahlreicher medial kaum beachteter Proteste, eine Impfpflicht, in diesem Fall gegen Masern, einführen. Damit entzieht der Staat den Eltern nach der erzieherischen (aufgrund explodierender Mieten und Immobilienpreise quasi Kinderkrippen und -hortpflicht) und bildenden (Schulpflicht) nun also faktisch auch die gesundheitliche Obhut und Verantwortung gegenüber ihren Kindern.

  • 2

Europa im Ausnahmezustand

Europa ist ohne jeden Zweifel im Notstand! Jeder kennt die Bilder der Flaschen und Dosen sammelnden Rentner u.a. in Deutschland, Suppenküchen und Cent-Läden schieβen allerorts aus dem Boden. Auch um die Bildung ist es nicht gut bestellt, ganz zu schweigen von immer mehr übergewichtigen Kindern und Jugendlichen und das gröβte Wachstum ist vor allem bei den alltäglichen Staus auf unseren Straβen zu beobachten.

  • 1

Klima-Gaga oder der 97%-Schwindel

Liebe Kinder, liebe Jugendlichen, liebe Schulschwänzer,

bis vor etwa 30 Jahren gab es einen Staat mitten in Europa, der sich entgegen der tatsächlich in diesem Land herrschenden Umstände allen Ernstes ,Deutsch Demokratische Republik’ schimpfte. “Wahlen”, zu denen die Bürger dieses Un-Rechtsstaates zynischerweise aufgerufen wurden, gingen in der Regel mit um die 98% zugunsten der herrschenden Einheitspartei (Slogan: Die Partei hat immer Recht) aus.

  • 0

Los geht’s

“Je weiter sich eine Gesellschaft von der Wahrheit entfernt, desto mehr wird sie jene hassen, die sie aussprechen.”

(George Orwell, Autor des Romans 1984)

Auch in Luxemburg geht es mit der sogenannten Meinungsfreiheit (ich spreche hier jedoch lieber von der Freiheit, Fakten benennen zu dürfen) stetig bergab.

  • 1

Klimawandel im Zirkelschluss-Modus

Wie ist es zu schaffen, dass an einem ganz bestimmten Tag weltweit hunderttausende Menschen, vor allem Schüler und Jugendliche, auf die Straße gehen und für eine angeblich gute Sache demonstrieren, nämlich die Rettung des Planeten vor dem menschengemachten Klimawandel? Die Rede ist vom globalen „Klimastreik am 15. März 2019“, als Auswuchs der Initiative von Greta Thunberg, einer sehr jungen Klimaschutzaktivistin aus Schweden, die plötzlich großes Interesse weltweit weckte.

  • 3

Fridays for future – Globaler “Klimastreik” am 15. März 2019

Der Klimawandel, bzw. korrekter ausgedrückt die Klimaveränderung, denn ‚Wandel‘ suggeriert Endgültigkeit, ist somit ein natürliches Ereignis, was man genau so wenig ‚bekämpfen‘ kann wie die allabendliche Dämmerung oder den allmorgendlichen Sonnenaufgang.

  • 0

Propaganda

Von den „torches of freedom“ (1929) über brennende Türme (2001) zum „house on fire“ (2019).

Tour duerch 100 Joer Propaganda

  • 1