Von roten Karten und grünen Pässen

Während von den politischen und medialen Handlangern einer offensichtlich machtergreifungswilligen „Elite“-Clique die Einführung eines sogenannten „grünen Passes“ vorangetrieben wird[1], mit dem man sich, gepaart mit der entsprechenden Impf- oder Testbereitschaft, einige jedem freien Menschen sowieso zustehende „Freiheiten“ zurückerkaufen kann, zeigt Dr. rer. nat. Stefan Lanka diesem ganzen Getöse die rote Karte.[2] Rote Karte an Behörden, „Gesundheits“-Ämter, Virologen, sowie andere Verantwortliche und Claqueure des andauernden Corona-Wahns, um sie darauf aufmerksam zu machen, dass die Wissenschaftlichkeit und somit auch die rechtliche Basis für sog. „Maßnahmen“ betreffend des C-Problems nicht gegeben und demnach für den einzelnen nicht gelten können und sofort aufzuheben sind.[3]

Anders als die totalitäre Idee hinter dem ominösen „grünen Pass“, die Diskriminierung und Zweiklassengesellschaft von vornherein in Kauf nimmt, ja sogar fördert, Individualität und wirkliche Freiheit aber ignoriert und missachtet, reicht Dr. Lanka ohne zu verurteilen jedem, der gewillt ist, diese Erkenntnisse wahr- und anzunehmen, die sprichwörtliche Hand und bietet so die Gelegenheit, sich neu auszurichten und sein Gesicht zu wahren.

Viele Fragen, keine Antworten

Es hat sich für ihn und viele andere kritisch hinterfragenden Zeitgenossen über all die Monate seit der regelrecht feindlichen Übernahme besagter Clique und deren Kollaborateure herausgestellt, dass der Weg über das Fragenstellen nicht sonderlich erfolgreich war, bzw. ist, da die sich auf falschen Prämissen basierenden Verantwortlichen und Mitläufer nur noch die Flucht nach vorne anzustreben scheinen, wohl in der Hoffnung, auf diese Weise ihren Kopf aus der Corona-Schlinge ziehen zu können und niemand mehr die bereits angerichtete Schneise der Verwüstung thematisiert und anprangert.

Die Zeit der Fragen sollte daher langsam vorbei sein, da diese vor allem Nebenschauplätze aller Art bedienen, die offenbar nicht wirklich zur Lösung des Problems beitragen.

Alle Fragen nach der Zuverlässigkeit von PCR/Schnelltests, nach der Gefährlichkeit eines Virus, nach der Verhältnismäßigkeit der Maßnahmen und der Kollateralschäden, nach der Sinnhaftigkeit von Masken und Impfungen, nach der Richtigkeit von Zahlen usw. sind gestellt und blieben erwartungsgemäβ ohne, bzw. ohne zufriedenstellende Antworten.

Corona als Chance

Seit es Dr. Lanka gelungen ist, die vordergründig komplizierte Materie möglichst vereinfacht darzustellen, ist er gezielt und mehrfach in die Öffentlichkeit gegangen, nach dem Motto „Corona als Chance“, die es jetzt zu ergreifen gilt.[4]

Er zeigt auf, dass sich die Virologie in 7 Punkten seit 1954 selbst widerlegt und aufgelöst hat und die Behauptung krankmachender Viren jeder wissenschaftlichen Grundlage entbehrt.[5]  Auch der Masernvirus-Prozess hat dazu beigetragen, der Virologie ihre „wissenschaftliche“ (und damit ihre rechtliche) Grundlage zu entziehen.[6] Damit ist auch der rechtliche Rahmen hinfällig und alle Maßnahmen, welche in die Grundrechte eingreifen, sind demnach rechtswidrig. Jeder einzelne könnte sich darauf beziehen und sich befreien, wäre da nicht die aktuelle, besonders hierzulande ausgeprägte Massenpsychose, die rationales Denken allem Anschein nach verunmöglicht.

Dr. Lanka stellte dies auf der sog. „Querdenken“ (man sollte wohl eher von Geradeausdenker sprechen)-Demo in Stuttgart (wo das bedeutende Urteil 2016 im Masernvirusprozess gesprochen wurde) am 3. April 2021 vor tausenden friedlich demonstrierenden Teilnehmern vor[7] und ist dabei, selbst die notwendigen Kontrollexperimente[8] durchführen zu lassen, derer sich die Virologen bis heute nicht angenommen haben. Er ist überzeugt, dass es keiner Massenbewegung bedarf um einen Paradigmenwechsel einzuleiten, sondern dass ein Nadelstich an der richtigen Stelle den Ballon der seit Jahrhunderten aufgeblasenen medizinischen Fehlentwicklung zum Platzen bringen kann.

Zeit also, das „Pandemie-Spielchen“ nach der roten Karte endlich abzupfeifen und parallel zur genauesten Aufarbeitung des Corona-Traumas aus dem schreckhaften Angstmodus zum wirklichen Leben zurückzukehren…[9]

Viktor R./Mario D. 22.05.2021 (Bild: Shutterstock)


[1] https://ec.europa.eu/info/live-work-travel-eu/coronavirus-response/safe-covid-19-vaccines-europeans/covid-19-digital-green-certificates_de

[2] https://rotekartefürcorona.de ; https://www.youtube.com/watch?v=62mwM-10KNo ; http://wissenschafftplus.de

[3] Vor allem verweist er auf das RKI, auf das sich in Deutschland hauptsächlich gestützt wird. Er weist darauf hin, dass das RKI sich der Wissenschaftlichkeit verpflichtet, aber dieser Verpflichtung nicht nachkommt. Auch in Luxemburg beruft man sich gerne auf solche Institutionen wie das RKI oder die WHO, welche durch Interessenkonflikte schwer belastet sind. Hier ein aktueller Artikel über das wackelige Kartenhaus des RKI: https://www.rubikon.news/artikel/die-selbstdemontage

[4] http://www.praxis-neue-medizin-verlag.de/produkt/corona-weiter-ins-chaos-oder-chance-fuer-alle/

[5] Siehe: https://nues-am-wand.lu/das-computer-virus/

[6]Es ist seit 1.12.2016, dem Tag der Bestätigung des Masern-Virus-Prozess-Urteils des OLGs Stuttgart durch den BGH, deutsche Rechtsprechung, dass auch die erste Publikation im Masern-Virus-Prozess, die Publikation des Nobelpreisträgers, John Franklin Enders und seiner Kollegen aus dem Jahr 1954, keinen Beweis für die behauptete Existenz des vermuteten „Masern-Virus“ darstellt.“; https://wissenschafftplus.de/uploads/article/goVIRUSgogogo.pdf

[7] https://www.youtube.com/watch?v=Ia04-FZyjZY

[8] https://odysee.com/@DeansDanes:1/brennpunkt04:6 – ab Minute 18; https://nues-am-wand.lu/das-ende-der-virologie-ist-nur-ein-einziges-kontrollexperiment-entfernt/

[9] https://sifflons.ch/hintergrund/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.