Nach der Pandemie ist vor der Pandemie

Fortsetzung zur Artikelserie „Von der Quarantäne zur WHO“[i]

Haben wir es geschafft? Ist Corona Vergangenheit? Ist die Impfpflicht vom Tisch? Oder wird es womöglich nur durch andere Schlagzeilen etwas verdrängt? Bleiben wir wachsam, denn die WHO arbeitet mit Hochdruck an einem neuen internationalen „Abkommen“ zur Handhabung von zukünftigen Pandemien.[1] Die Umsetzung soll 2024 erfolgen; passend dazu gedenkt die EU, das aktuelle Kontrollsystem bis 2023 weiter zu applizieren[2] und in der Zwischenzeit ebnet die WHO  zusammen mit der deutschen Telecom schon mal den Weg hin zur totalen „Gesundheits“-Überwachung.[3] Bisher gelten die „internationalen Gesundheitsvorschriften“ von 2005.[4] Auch diese sollten der WHO nach im Kontext der Erkenntnisse durch Covid-19 einer Überarbeitung unterzogen werden.[5] 

Der Informationskrieg

In einem Propaganda-Video der WHO[6] wird die nächste Pandemie heraufbeschworen und die Zusammenarbeit, in Solidarität, aller Länder unter der Führung der WHO propagiert.

Die Zielsetzungen klingen immer so schön, dass man das Angebot zur Unterstützung kaum ausschlagen kann. Sie orientieren sich am „Geist der kollektiven Solidarität, verfestigt in den Prinzipien von Fairness, Inklusion und Transparenz.“[7] Man hat aber auch ein gewisses Misstrauen in das Management und die Kommunikation erkannt und möchte dem besser entgegenwirken, z.B. indem man „Fehlinformation“ angeht.[8] Fragt sich nur welche Fehlinformation hier gemeint ist.

Das Ansehen der WHO war angeblich auch unter der Coronakrise etwas angeschlagen und so entschied sie sich am 1. Mai 2020 dafür, ein PR-Unternehmen anzuheuern um die Kommunikationsstrategie aufzubessern. Wir befinden uns in der Tat in einem Informationskrieg. Die Chancen auf „unserer“ Seite liegen gut, ansonsten hätte es die Gegenseite nicht nötig schweres Geschütz aufzufahren um ihr Lügenkonstrukt zu verteidigen. Die Wahl fiel auf keine geringere als die berüchtigte PR-Firma Hill and Knowlton.[9] Diese hatte bereits mit einer bestens inszenierten Lüge 1990 die USA in den zweiten Golfkrieg geführt, der sogenannten „Brutkastenlüge“. Dieser Begriff steht heute, allgemein anerkannt, für ein Musterbeispiel von erfolgreicher Manipulation der Öffentlichkeit.[10] Ja, diese Leute verstehen ihr Handwerk und man macht sogar keinen Hehl daraus. Die kognitive Dissonanz lässt grüßen. Die Menschen scheinen aber schnell zu vergessen und lassen sich immer wieder von Kriegspropaganda beeinflussen ohne die Entwicklungen mit der nötigen Distanz in einem größeren Kontext zu analysieren.[11]

Derweil bestätigt Bill Gates das Vorhaben zur besseren Eindämmung von Pandemien auf der Münchener Sicherheitskonferenz am 18. Februar 2022, untermalt mit einigen wirren Aussagen.[12] 

Paradigmenwechsel voraus

Die Strategie gründet also weiterhin auf dem Aspekt der Pandemie durch Infektionskrankheiten aufgrund von krankmachenden Viren, also das, wofür die WHO seit ihren Anfängen angetreten ist und was sie sich auf die Fahnen geschrieben hat. Dabei gibt es nicht einmal den wissenschaftlichen Nachweis für krankmachende Viren.[13] Krankheit kann ganz verschiedene Ursachen haben. Von Mangelerscheinung, über Vergiftung bis hin zu Stress. An dieser Stelle sei auf folgende historische Begebenheit hingewiesen: Matrosen entwickelten seinerzeit eine Krankheit, die sich vor allem durch Zahnfleischbluten, Erschöpfung und andere Symptome bemerkbar machte, viele verstarben sogar. Ein Mangel an Vitamin C, zurückzuführen auf einseitige und mangelhafte Ernährung während der langen Schiffsreisen, konnte schlieβlich als Ursache der heute als Skorbut bekannten Krankheit nachgewiesen und durch entsprechende Zuführung dieses lebenswichtigen Vitamins fortan gebannt werden. Sicher lieβen sich auch andere Krankheiten alternativ zu irgendwelchen „Virusinfektionen“ erklären, würde der Blick weg vom Mikroskop und eingefahrenen Dogmen endlich wieder auf den einzelnen Patienten und seine Geschichte gerichtet. Differenzialdiagnose lautet hier das Zauberwort, die unsere Virusjäger jedoch leider nicht zu interessieren scheint; zu verlockend einfach, ertragreich und furchteinflöβend (und damit bestens als Manipulationswerkzeug geeignet) ist wohl die simple Erklärung eines umherfliegenden „Virus“.

Der PHEIC (public health emergency of international concern)

oder: Wenn die WHO auf die rote Taste drückt

Am 30. Januar 2020 rief die WHO den Gesundheitsnotstand aus (PHEIC), drückte also auf die rote Taste und die Welt stand still. Ohne dass irgendjemand ernsthaft überprüft hat, ob dieser Notstand aufgrund einer Pandemie, ausgelöst durch ein neuartiges „Virus“ berechtigt sei. Am 16. März reagierte Luxemburg mit den ersten Maßnahmen und verhängte am 18. März den Ausnahmezustand.[14] Ab dem 17. Juli 2020 reihten sich dann die sogenannten Covid-Gesetze aneinander. Die „Begründungen“ (exposé des motifs) waren und sind stets so, wie es gerade ins Bild passt(e) (reichten und reichen von Zahlen von Infizierten und Toten bis Impfstatus, von einer epidemischen Lage bis Inzidenzwerten, Krankenhausbettenbelegung und Virusvarianten) und basier(t)en zu keinem Moment auf seriösen wissenschaftlichen Erkenntnissen.

Erwähnenswert ist auch die Tatsache, dass es bereits mehrere solcher Notstandsverkündungen seitens der WHO gab, z.B. im Kontext von Ebola und Zika. Luxemburg sah sich davon keinesfalls betroffen; wieso also überprüfte man nicht auch diesmal den Tatbestand und machte von seiner Souveränität Gebrauch? Rechtlich gesehen scheint es Unklarheiten zu geben im Kontext des Völkerrechts, und es sollte überprüft werden, ob die internationalen Gesundheitsvorschriften oder der „internationale Gesundheitsnotstand“ über den Verfassungen der einzelnen Länder stehen und diese de facto aushebeln können.[15] Dies sollte auch bei der Diskussion um eine neue Verfassung für Luxemburg in Betracht gezogen werden. 

Interessant ist es auch zu sehen wie die Entscheidung dieses Mal bei der WHO zustande kam.[16] Die erste Sitzung des Notstandskomitees fand es nicht für notwendig den Notstand auszurufen. Erst nach der Veröffentlichung des ominösen Corman-Drosten-Protokolls[17] am 23. Januar 2020 hatte man angeblich den nötigen Rückhalt, mittels inszenierter „Fallzahlen“ aufgrund eines unwissenschaftlichen Tests, den Notstand zu rechtfertigen.

Das Positive an der Geschichte ist die Tatsache, dass das Lügengebäude eine so große Dimension erreicht hat, dass es jetzt immer mehr Menschen erkennen können und die Implosion kurz bevor stehen könnte.[18] Bereiten wir uns gleichzeitig vor auf neue Strukturen, in der das Individuum, die Freiheit und persönliche Verwirklichung im Mittelpunkt stehen. 

Viktor R. 28.02.2022 (Bild: Shutterstock)


[1] https://www.who.int/news/item/01-12-2021-world-health-assembly-agrees-to-launch-process-to-develop-historic-global-accord-on-pandemic-prevention-preparedness-and-response; In a consensus decision aimed at protecting the world from future infectious diseases crises, the World Health Assembly today agreed to kickstart a global process to draft and negotiate a convention, agreement or other international instrument under the Constitution of the World Health Organization to strengthen pandemic prevention, preparedness and response.“

https://www.consilium.europa.eu/en/policies/coronavirus/pandemic-treaty/

[2] https://ec.europa.eu/commission/presscorner/detail/de/ip_22_744;

[3] https://www.telekom.com/de/medien/medieninformationen/detail/covid-19-who-beauftragt-t-systems-648630; ein System zum Überprüfen von QR-Codes auf elektronischen Impfnachweisen über Ländergrenzen hinweg

[4] https://nues-am-wand.lu/862-2/; https://www.who.int/publications/i/item/9789241580410

[5] Eine Überarbeitung im Kontext von Covid-19 wurde bereits in Betracht gezogen; https://www.who.int/news/item/19-01-2021-statement-to-the-148th-executive-board-by-the-chair-of-the-review-committee-on-the-functioning-of-the-international-health-regulations-(2005)-during-the-covid-19-response; https://www.who.int/teams/ihr/ihr-review-committees/covid-19/

[6] https://www.youtube.com/watch?v=YNfLfGOnBOI

[7] The proposal for an international instrument on pandemic prevention, preparedness and response is guided by a spirit of collective solidarity, anchored in the principles of fairness, inclusiveness and transparency.“; https://www.consilium.europa.eu/en/policies/coronavirus/pandemic-treaty/

[8] Restoring trust in the international health system

The agreement would ensure that there is more transparency, more accountability, and more shared responsibility in the international system. In addition, it will set the foundation for better communication and information to citizens. Misinformation threatens public trust and risks undermining public health responses. To redeem citizen trust, concrete measures should be foreseen to improve the flow of reliable and accurate information as well as to tackle misinformation globally; https://www.consilium.europa.eu/en/policies/coronavirus/pandemic-treaty/

[9] https://www.extremnews.com/lifestyle/internet/dbb4183ad8440b4; https://www.kla.tv/2021-07-11/19220

[10] https://www.wortbedeutung.info/Brutkastenlüge/

[11] https://www.anti-spiegel.ru/2022/das-erste-opfer-der-krieges-ist-die-wahrheit/

[12] https://tkp.at/2022/02/19/gates-auf-muenchner-sicherheitskonferenz-leider-war-omikron-besser-als-impfung/

[13] siehe entsprechende Artikel dazu auf diesem Blog; https://nues-am-wand.lu/krankheit-ist-anders/

[14] https://nues-am-wand.lu/wir-haben-ein-gesetz-gefunden-oder-die-erosion-der-rechtsstaatlichkeit-in-luxemburg/

[15] siehe die Ausführungen von Silvia Behrendt zu den IHR: https://odysee.com/@plattform-respekt:7/silvia-behrendt-who:9; https://www.ds-pektiven.de/?p=9666&cpage=1

[16] http://www.ghr.agency/?page_id=6423 ; die Juristin Silvia Behrendt hat ihre eigene Agentur für globale Gesundheitsverantwortung (NGO) gegründet, in der die globale Gesundheit im Kontext des Rechtswesens thematisiert wird

[17] https://www.eurosurveillance.org/content/10.2807/1560-7917.ES.2020.25.3.2000045

[18] https://www.praxis-neue-medizin-verlag.de/produkt/corona-weiter-ins-chaos-oder-chance-fuer-alle/


[i] https://nues-am-wand.lu/von-der-quarantaene-zur-who-betrachtungen-zur-weltgesundheitsorganisation/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.