Der Elefant im Raum…

…ist eine Metapher, die beschreibt, dass die für jeden halbwegs geradeaus denkenden Zeitgenossen erkennbare Ursache eines offensichtlichen Problems aus Gründen der politischen Korrektheit oder aus Furcht vor persönlichen Nachteilen ignoriert oder tabuisiert wird. Lieber wird dann krampfhaft nach „alternativen“ Ursachen gesucht, machen sie auch noch so wenig Sinn oder haben nicht mal den Funken einer Rest-Plausibilität.

Seit Menschengedenken stehen viele solcher Elefanten im Raum, summieren sich aber ganz besonders in den letzten Jahrzehnten zu einer ständig wachsenden Herde, die kaum noch Platz im sich mehr und mehr füllenden Raum findet, man denke nur an die nie dagewesene und seither auch nicht wieder beobachtete Fallsucht zweier Hochhäuser in NYC anno 2001, welcher sich wohl aus purer Solidarität, da nicht mal von einem Flugzeug getroffen, auch noch das WTC7 anschloss1.

Aber auch aktuell schlieβen z.B. kriegstreibende Figuren aus Politik und Medien ganz fest die Augen, wenn es um den Elefanten geht, der gerne mal unliebsame Gas-Pipelines in der Ostsee zertrampelt. Kriminologen dürften sich bei der Argumentation besagter Figuren wohl die Haare raufen, wenn statt dem durch unzählige Indizien ziemlich klar und einfach auszumachendem Schuldigen lieber mit dem Finger in die entgegengesetzte Himmelsrichtung gezeigt wird, nämlich gen Osten.

Solche Elefanten findet man natürlich nicht nur zuhauf im weiten Feld der Politik, sondern auch im fast noch weiteren Feld der Gesundheit. „Krebs“ hat sich längst zum Geschäftsmodell entwickelt und verselbstständigt; es werden Unsummen an „Forschungsgeldern“ verschleudert, Patienten verstümmelt und vergiftet, statt sich endlich dem Offensichtlichen zuzuwenden, bspw. den Erkenntnissen des BioLogischen Heilwissens2.

Auch hier lässt sich ohne Probleme ein aktuelles Beispiel finden, wo sog. Experten doch tatsächlich u.a. über die Ursachen der sich häufenden Polio-Fälle „rätseln“. „Polio“, die nach der behaupteten weltweiten „Ausrottung“ durch teils tödlich endende Impfprogramme in „Akute schlaffe Lähmung“, bzw. „Guillain-Barré-Syndrom“ umetikettiert wurde, lässt sich sehr plausibel und unaufgeregt durch Vergiftung erklären3. Genanntes Syndrom findet sich dann auch als „Nebenwirkung“ auf den Beipackzetteln der C-Impfung, wobei, nebenbei bemerkt, wissenschaftlich nicht geklärt ist, was eigentlich die „Hauptwirkung“ dieser neuartigen Injektionen sein soll, wo doch nach wie vor der Existenzbeweis krankmachender Viren fehlt, was neben dem CO2-bedingten „anthropogenen Klimawandel“ wohl der gewaltigste Elefant überhaupt sein dürfte.

Politik und Medien glauben aber diesen und andere durch die Flucht nach vorne verscheuchen zu können, was aber wohl genau so wenig gelingen wird, wie das vor rund 60 Jahren der Fall war, als statt der sorglosen Anwendung eines Medikaments eher abenteuerliche „Ursachen“ für unzählige Totgeburten und Missbildungen bei Neugeborenen herhalten mussten. Erst der sog. Contergan-Skandal entlarvte später den wahren Grund und damit die Gefährlichkeit dieses Pharmazeutikums und brachte dessen verheerende Wirkung an den Tag.

Es ist somit an jedem Einzelnen von uns, die jeweiligen Elefanten zu erkennen und zu benennen, damit wir nicht immer mehr überrannt und in der Konsequenz gar Gefahr laufen, totgetrampelt werden.

Das aktuelle Säbelrasseln rund um den sog. Ukraine-Konflikt mit all seinen Auswüchsen lässt grüβen!

Mario Dichter, 12.10.2022 (Bild: Shutterstock)

  1. https://www.ae911truth.org/
  2. https://biologisches-heilwissen.de/
  3. https://nues-am-wand.lu/kinderlaehmung-ist-grausam-richtige-aufklaerung-waere-sue%ce%b2/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.