Der Stoff, aus dem die Träume sind

“Bald wird jeder von uns jemanden kennen, der an Corona gestorben ist” orakelte Alpenrepublikkanzler Kurz im März letzten Jahres und dessen von manchen frotzelnden Zeitgenossen IM Erika getaufte deutsche Amtskollegin setzte gar noch einen drauf und wusste schon damals, dass es ohne Impfung keine „Normalität“ mehr geben werde. Wie bei Glaskugel-Vorhersagen im Zusammenhang mit einem langsam löchrig werdenden Corona-Narrativ so üblich, haben sich auch diese nicht wirklich bewahrheitet, denn niemand kennt aufgrund fehlender Autopsien wohl jemanden, der an Schnupfen, Fieber, Hals- oder Kopfschmerzen, Durchfall, Bindehautentzündung, am Verlust des Geruchs/Geschmacksinns (1), oder gar an einem positiven Testergebnis verstorben wäre und ob weiterhin Maskentragen, Abstandsregel und Testen auch bei Geimpften als „normal“ zu bezeichnen ist (so man denn an die Geimpft = Geschützt/Immun-Hypothese glaubt), sei mal dahingestellt.

Eines der aktuell auch in Luxemburg fleiβig verimpften experimentellen Inokulationsgemische jedenfalls ist Vaxzevria, vor dem Bekanntwerden der Thrombosen verursachenden und damit potenziell tödlichen Wirkung besser bekannt als AstraZeneca-Impfstoff. Es lohnt sich deshalb unbedingt, einen Blick hinter die Kulissen dieses Stoffes zu wagen, aus dem die Freiheits- und Normalitäts-Träume, bzw. Fantasien vieler Menschen sind, denn um Gesundheit scheint es mittlerweile den Wenigsten noch zu gehen, hört man sich z.B. im Bekanntenkreis um.

Einer der Hauptentwickler von AZD1222, wie der Forschungsname von Vaxzevria lautet und dessen („Neben“-) Wirkungen mit Ausnahme der besagten Thrombosen „lustigerweise“ gröβtenteils die gleichen sind, wie die unter (1) genannten „Covid-19-Symptome“, ist Adrian Hill, u.a. auch Direktor des Jenner-Instituts. Namensgeber Edward Jenner für seinen Teil war übrigens der geistige Vater des Impf-Gedankens und wie weit dieser regelrechte Impf-Wahn führen kann, zeigt sich schon am Beispiel seines eigenen Sohnes, welcher nach der von Jenner selbst an ihm durchgeführten Pockenimpfung bis zu seinem Tod mit nur 21 Jahren geistig behindert blieb (2).

Das nur am Rande, zurück zu Herrn Hill, der nicht nur Direktor des Jenner-Instituts ist, sondern auch als Mitarbeiter auf der Lohnempfängerliste des Wellcome-Trust (3) fungiert, wo sich übrigens wiederum auch ein in Luxemburg nicht unbekannter Geldgeber tummelt, Stahlmagnat und nebenberuflicher „Philanthrop“ Lakshmi Mittal (4). Der Wellcome-Trust, in den 1930er Jahren gegründet durch Pharmaunternehmer und natürlich ebenfalls „Philanthrop“ Henry Wellcome, wird, wie könnte es anders sein, teilfinanziert durch den, man ahnt es, „Philanthropen“ par exellence, Bill Gates (5). Zusammen mit der Bill & Melinda Gates-Foundation unterstützte der Wellcome-Trust in 2020 die sog. Geberkonferenz der EU (6,7) zur Förderung der Entwicklung eines Impfstoffes gegen Covid-19, der, wie wir mittlerweile alle wissen (sollten), Seuche eines neuen Tests (8), wie es inzwischen selbst der sog. Mainstream nicht mehr leugnen kann (9).

Gruselig wird’s, sieht man sich nun die enge Beziehung von Hill und dem Wellcome-Trust zum Galton Institute (10), der früheren „British Eugenics Society“ (11) an. Gründungsvater Francis Galton, übrigens ein Vetter des sog.  „Schöpfungsleugners“ Charles Darwin, war, wie es der vorige Name des Instituts erahnen lässt, Eugeniker, also Verfechter einer „Lehre“, die vor rund 80 Jahren jenseits der Mosel neben der „Rassenhygiene“ auch als sog. „negative Eugenik“ salonfähig war und die von einem gewissen Dr. Josef Mengele mit Begeisterung unterstützt und betrieben wurde (12).

(Foto: M. D. 2017 bei einer Ausstellung zum Thema Nationalsozialismus im Nazi-Vorzeigeprojekt Prora auf Rügen)

Dass Entwickler und Förderer von „Impfstoffen, die wir schlussendlich 7 Milliarden Menschen verabreichen werden“, wie es Bill Gates, Sohn des früheren Planned Parenthood*-Vorstandsmitglieds William Gates sen. formulierte (13), Beziehungen zu Eugenik affinen Institutionen pflegen, sollte doch angesichts der nicht mehr wegzudiskutierenden Todesfälle im Zusammenhang mit dem Stoff, aus dem die Träume sind, jedem zu denken geben und hinterlässt wohl mehr als nur ein Gschmäckle, auch mit Blick auf die unbeirrt weiter gepushten Impf-Empfehlungen unserer Regierungsdarsteller samt deren Hofberichterstatter-Kabale.

So zynisch es auch klingt…abzuwarten bleibt demnach, wessen Träume schlussendlich in Erfüllung gehen werden (14).

Mario Dichter, 7.07.2021 (Bilder: Shutterstock/eigenes Fotoarchiv)

  1. https://www.infektionsschutz.de/coronavirus/basisinformationen/symptome-und-krankheitsverlauf.html#c14129
  2. https://schrotundkorn.de/leben/impfen-ein-geschaeft-mit-der-angst
  3. https://www.well.ox.ac.uk/people/adrian-hill
  4. https://corporate.arcelormittal.com/media/case-studies/future-of-oxford-professorship-in-vaccinology-secured-with-3-5-million-gift
  5. https://www.gatesfoundation.org/about/committed-grants/2016/07/opp1151904
  6. https://global-response.europa.eu/pledge_de
  7. https://ec.europa.eu/commission/presscorner/detail/de/ip_20_1129
  8. https://nues-am-wand.lu/covid-19-die-seuche-eines-neuen-tests/
  9. https://www.youtube.com/watch?v=sIkIjyfm2yg
  10. https://www.galtoninstitute.org.uk/sir-francis-galton/
  11. https://eugenicsarchive.ca/discover/tree/5233e5175c2ec500000000e1
  12. https://www.grin.com/document/194360
  13. https://www.youtube.com/watch?v=083VjebhzgI ab Min. 4:20
  14. https://nues-am-wand.lu/klima-corona-und-der-bevoelkerungsschwund/

*Planned Parenthood, eine Organisation, die ebenfalls sehr gute Verbindungen zu Eugenikerkreisen pflegt und sich im Besonderen um fachgerechte Abtreibungen bemüht, wird ebenfalls durch die Bill & Melinda Gates-Foundation finanziert und hat mit dem „Planning Familial“ auch hier in Luxemburg einen entsprechenden Ableger.

One thought on “Der Stoff, aus dem die Träume sind”

  1. JM sagt:

    Tiptop….
    Endlëch mol Menschen déi sou lues d’Zesummenhäng erkennen wat COVID1984 ugeet an wéi déif dest krank eugenistëscht Gedankengut nach an verschidden elitären Kreeser souwuel geschter wéi nach haut verankert ass. An dozou geheiert och d’Kannerpedophilie a Satanismus. Mee, psssstttt, honni soit qui mal y pense!
    Vu Verschwörungstheorie an Verschwörungsleugner : https://www.youtube.com/watch?v=qEu0qQL-AtI

    A vlaicht och nach eng kléng Prise « Weisse Folter » an de Cocktail fir eng Hygiene-Diktatur ass gemëscht :
    https://reitschuster.de/post/corona-deutschland-im-griff-der-weissen-folter/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.