„Impfen – Ein Unterwerfungsritual“

So wie das aufoktroyierte Tragen einer Maske, heuer als sog. „Schutzmaske“, bzw. „Mund-Nasen-Bedeckung“ verharmlosend propagiert, stets Zeichen des Sklaventums und damit der bedingungslosen, weil alternativlosen Unterwerfung gegenüber irgendwelcher Herrschenden war, so hat es der 2018 verstorbene Arzt Dr. Johann Loibner, engagierter Impfkritiker aus Österreich[1], auch in Bezug auf das Impfen formuliert; eben als Unterwerfungsritual! Dr. Loibner, ein Vordenker in Sachen Impfaufklärung, hat mehrere Bücher mit ebenfalls sehr bezeichnenden Titeln wie z.B. „Impfen, das Geschäft mit der Unwissenheit“, oder auch „Mythos Ansteckung“ veröffentlicht und arbeitete an einem Projekt mit Namen „Das Impfimperium“, wie er in einem seiner letzten Interviews bekannt gab[2], zu dessen Verwirklichung es aber dann leider aus erwähntem Grund nicht mehr kommen sollte.

Er hatte also schon sehr früh den wahren Zweck und Hintergrund einer wie auch immer gearteten Impfung erkannt und klar benannt. In diesen Zeiten der Corona-Diktatur konkretisiert sich diese Aussage mehr denn je, denn selbst mit Corona-Impfung sollte man vorsichtshalber und natürlich aus „solidarischen Gründen“ neben Abstand halten (in der Tat ein sehr solidarisches und soziales Unterfangen) immer noch Maske tragen, wie es neben Dr. Gérard Schockmel[3] in einem RTL-Interview auch das RKI[4] zwischen den Zeilen verlautbaren lässt: „Auch wenn die Impfung ein wichtiger Teil der Pandemie­bekämpfung ist, wird diese allein – insbesondere in der ersten Phase der sicher limitierten Verfügbar­keit – nicht ausreichen und muss weiterhin einhergehen mit verantwortlichem Verhalten und gewissen Modifikationen des Miteinander-Seins, insbesondere im Sinne der weiteren Einhaltung der AHA+A+L-Regeln (Abstandhalten – Hygiene­regeln beachten – Alltags­masken tragen…“, was dann wohl als eine Art doppelte Unterwerfung bezeichnet werden muss.

Dies an dieser Stelle aber nur als ein haarsträubendes Beispiel von vielen für die enormen Ungereimtheiten (Orwell nannte es Doppeldenk) bezüglich des seit Monaten andauernden, weltweiten „Coup d’état“ (Duktus > Robert F. Kennedy jr.)[5], die zwangsläufig zu kognitiver Dissonanz[6], auf Dauer verständlicherweise auch zu einer gewissen Gleichgültigkeit, schlimmstenfalls, so wie jetzt bereits in Teilen der Bevölkerung deutlich erkennbar, aber auch zunehmend aufgrund der seit Monaten andauernden totalitären Tendenzen zum sog. Stockholm-Syndrom führen (Stichwort Denunziantentum).[7]

Die „Profiteure der Angst“

Es werden Erinnerungen wach an einen Testballon namens „Schweinegrippe-Pandemie“ von 2009[8], wo es weltweit sage und schreibe etwas mehr als 15000 „laborbestätigte“ (kommt einem das nicht bekannt vor? Stichwort an oder mit Corona gestorben…) Todesfälle[9] gegeben haben soll. Der Skandal rund um die ebenfalls hastig zusammengefummelte Impfung wurde in einer bemerkenswerten Arte-Doku mit dem bezeichnenden und immer noch aktuellen Titel „Profiteure der Angst“ thematisiert und schon vor 11 Jahren traten die gleichen Akteure auf, die sich heute wieder gegenüberstehen: Dr. Wolfgang Wodarg, der Warner, und „Prof.“ Christian Drosten, dem mehrfach Wissenschaftsbetrug nachgesagt wird.[10] Inzwischen aber wurden die Karten scheinbar neu gemischt und die Rollen beider Kontrahenten von Anfang an insbesondere durch die Mainstreammedien neu definiert, wobei Dr. Wodarg im Gegensatz zu 2009 diesmal die Rolle des ungeliebten Dissidenten und Nestbeschmutzers medial übergestülpt wurde.

Damals erlitten zahlreiche Impflinge bleibende Schäden wie z.B. Narkolepsie[11] durch die H1N1-2009-Influenza-Impfung, was allerdings allem Anschein nach jedoch schon fast wieder wie ein Kindergeburtstag anmutet gegenüber dem, was in Zukunft von Impfungen zu erwarten ist! Abgesehen von den tunlichst kleingeredeten, wenn nicht gänzlich verschwiegenen „unerwünschten Medikamentenwirkungen“, wie im orwellschen Neusprech bezüglich heftiger Reaktionen à la anaphylaktischem Schock oder gar tödlichem Ausgang schönfärberisch fabuliert wird, könnten bspw. einer Corona-Impfung neben der laut Dr. Wodarg bestehenden Gefahr der Unfruchtbarkeit im wahrsten Sinne des Wortes teuflische Substanzen untergemischt werden.

Luciferase“ lautet das Zauberwort, ein Enzym, das unter bestimmten Bedingungen Licht erzeugen und beispielsweise Impfungen beigemischt werden kann, um den Nachweis eben einer solchen erbringen zu können,[12] damit auch das letzte nicht durchgeimpfte Kindlein im hintersten Eck südlich der Sahara entdeckt werden kann. Propagiert wird dieses Verfahren als Alternative zu Impfpässen, die naturgemäβ verloren gehen und dadurch den armen Menschlein der „lebensrettende Pieks“ verwehrt zu bleiben droht. Übrigens lief, bzw. läuft die Entwicklung und Propagierung des aktuell bereits zugelassenen Impfstoffes der Firmen Pfizer/Biontech unter der Bezeichnung „Lightspeed“[13], ein Name, der angesichts des angesprochenen Enzyms wohl reichlich Interpretationsspielraum bieten dürfte.

Statt dass wir aber nun alle zu Glühwürmchen mutieren, hätten die über uns zu bestimmen meinenden „Philanthropen“ zudem noch die Nano-Variante im Angebot. Impfwilligen, oder je nach bereits jetzt absehbarer zukünftiger Gesetzeslage auch Impfunwilligen, werden die zu verimpfenden Substanzen in Kombination mit einem sog. Quanten-Farbstoff via Mikronadeln unter die Haut gejagt. Mit einem entsprechenden Lesegerät lassen sich dann, wie z.B. auch bei Ohrenmarken von Schlachtvieh, die gewünschten Daten abgreifen.[14]

Sahnehäubchen aber ist und bleibt natürlich ID2020.[15] Ein biometrischer Pass soll, geht es nach den Vorstellungen von Herrn Gates‘ Impfimperium GAVI und Konsorten, am besten allen Erdlingen zuteilwerden. In der Konsequenz lässt sich durch diese digitale Identität dann u.a. endlich auch einwandfrei ermitteln, wer weiterhin als unsolidarische Virusschleuder anzusehen ist und wer nicht.[16] Bereits vor knapp einem Jahr wurde dieses Unterfangen hier in einem entsprechenden Artikel thematisiert, wenn auch damals noch als ferne „Zukunftsvision“![17]

Die Laborratten haben was zum Feiern,

weil dieses Mal ein großer Feldversuch mit einem neuartigen Impfstoff statt an ihnen, oder sonstigen armen Geschöpfen „im Dienste der Wissenschaft“ nun direkt am Menschen durchgeführt wird. Ethische Bedenken sowie Vorsorgeprinzip wurden und werden über Bord geworfen, insofern sie jemals in Selbigem waren, Langzeitstudien werden selbstredend nicht abgewartet, die womöglich eine Reihe an „unerwünschten“ Wirkungen aufzeigen würden und Probanden aus der „Placebo-Gruppe“ werden später sowieso ebenfalls geimpft, da ihnen die Wohltat der Impfung aus ethischen Gründen (hoppla, da ist sie ja wieder, die verlorengegangene Ethik) nicht vorenthalten werden sollte und darf.

Die Rolle der Medien

Bereits vor nunmehr fast 6 Jahren konnte der „Nues-am-Wand“-Betreiber einen längeren Leserbrief bei RTL veröffentlichen, dessen Inhalt in Bezug auf Impfungen an Aktualität wenig eingebüβt hat.[18] Dass spätestens seit dem Anfang der Coronakrise, eigentlich aber schon einige Jährchen früher, Äußerungen mit einem solchen Tenor meistens der Zensur zum Opfer fallen, weist auf eine bedenkliche Entwicklung bei der freien Meinungsäußerung hin und untermauert die an dieser Stelle bereits des Öfteren erwähnte Tatsache, dass die sog. Mainstreammedien sich nicht groβ an der Einhaltung ihres selbst auferlegten Verhaltenskodex[19] stören.

Von sog. „Konspirationsfantastereien“ zur Realität

Ohne Impfung, bzw. oben erwähntem „Impfpass“ wird es also wohl keine „Normalität“, oder das, was wir dafür halten, mehr geben. Nicht Geimpfte werden geächtet und sehr starke Nachteile zu erleiden haben, wie es bereits jetzt in Ländern wie Spanien oder auch Groβbritannien[20] durch die kranken Ausgeburten der jeweiligen Regierungsdarsteller-Hirne angedacht ist!

Auch der Nürnberger Kodex[21] (als Reaktion auf gewisse Gräueltaten und medizinische Versuche im 2. Weltkrieg) für seinen Teil, nach welchem die freiwillige Zustimmung zu medizinischen Eingriffen, bzw. Versuchen am Menschen absolut erforderlich ist, scheint außer Kraft gesetzt oder zumindest stark relativiert zu sein, denn darin heißt es: „Die freiwillige Zustimmung der Versuchsperson ist unbedingt erforderlich. Das heißt, daß die betreffende Person im juristischen Sinne fähig sein muß, ihre Einwilligung zu geben; daß sie in der Lage sein muß, unbeeinflußt durch Gewalt, Betrug, List, Druck, Vortäuschung oder irgendeine andere Form der Überredung oder des Zwanges, von ihrem Urteilsvermögen Gebrauch zu machen.“

Dem gegenüber stehen die erschreckenden und bedrückenden aktuellen Nachrichten über eine prioritäre Impfung von Demenzkranken und die Nötigung von Personen in Pflegeheimen, mit der Drohung, sie müssten das Heim verlassen, wenn sie sich nicht impfen lassen. Wie sieht es also hier und im Allgemeinen aus mit „informed consent“ (Zustimmung nach Aufklärung)? [22]

Ob das aktuelle Schreiben (siehe PDF unten) an das Krankenhauspersonal, sich als erste impfen zu lassen der bei der Wahl zur „Luxemburgerin des Jahres“[23] erstaunlicherweise nur auf Rang 2 gelandeten und Anfang des Jahres aus dem sprichwörtlichen Hut gezauberten „Gesundheits“-Ministerin Paulette Lenert besagten Kriterien des Nürnberger Kodex entspricht, oder aufgrund fehlender Belege eines gesundheitlichen Nutzens eher einem Aufruf zum eingangs beschriebenen Unterwerfungsritual gleichkommt, sei nun abschließend jedem selbst überlassen!

Keine Unterwerfung ist so vollkommen wie die, die den Anschein der Freiheit wahrt.“ (Jean-Jacques Rousseau, schweizerischer Philosoph und Schriftsteller)

Viktor R. / Mario Dichter 2.01.2021 (Bild: Shutterstock)


[1] https://www.youtube.com/watch?v=e3X7WtRIF1Qhttps://www.aegis.at/wordpress/

[2] https://www.youtube.com/watch?v=K_4M0Oug81Y

[3] https://www.rtl.lu/news/national/a/1627645.html (ab etwa Min.4:00)

[4]https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Strategie_Ergaenzung_Covid.html

[5] https://www.youtube.com/watch?v=9BWBco7G_jE

[6] https://nues-am-wand.lu/kognitive-dissonanz-oder-kurzschluss-im-gehirn/

[7] https://www.rtl.lu/news/national/a/1634856.html

[8] https://impfen-nein-danke.de/schweinegrippe/

[9] https://de.statista.com/statistik/daten/studie/1099568/umfrage/influenza-h1n1-todesfaelle-nach-laendern-weltweit/

[10] http://wissenschafftplus.de/cms/de/newsletter-archiv;  siehe NL vom 13. Juni 2020

[11] https://www.rtl.lu/video/3180291

[12] https://www.moleculardevices.com/sites/default/files/en/assets/newsletter/november-2020.html#gref

[13] https://biontech.de/de/covid-19-portal/project-lightspeed

[14] https://healthcare-in-europe.com/de/news/der-impfpass-der-zukunft-geht-unter-die-haut.html

[15] https://www.bloomberg.com/features/2020-covid-vaccine-tracking-biometric/

[16] https://www.biometricupdate.com/201909/id2020-and-partners-launch-program-to-provide-digital-id-with-vaccines

[17] https://nues-am-wand.lu/von-der-quarantaene-zur-who-teil-5/  (siehe Abschnitt „Digitale Identität“)

[18] https://www.rtl.lu/meenung/lieserbreiwer/a/618998.html

[19] http://press.lu/upload/manager/files/codedeontologie1.pdf

[20] http://www.lessentiel.lu/de/news/europa/story/gro-britannien-plant-corona-freiheitspass-27622994

[21] http://www.ippnw-nuernberg.de/aktivitaet2_1.html

[22] https://klagepaten.eu/news-blog/

[23] https://www.rtl.lu/news/national/a/1637538.html

2 thoughts on “„Impfen – Ein Unterwerfungsritual“”

  1. Joseph+REINARD sagt:

    Leider schons geschit, awer nach op der Nuoviso Websait, oder op Telegram nuo7TV, ze fannen,
    frendlechst.

  2. Joseph+REINARD sagt:

    Der Redaktioun vun der NUES, en decke Merçi, fir hir iwert ganzt Joer faktebaseiert Artikelen.
    Hinen an aner Alternativen, dei wann och mat enger anerer Aproche versichen, dem C-Spuk en
    Enn ze beréreden, weiderhin vill Courage.
    Hei en aktuelle Video vun Nuo7 https://youtu.be/BlaxDa-NFgk.”Wie konnte es soweit kommen”
    (wann nach net zenseiert), frendlechst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.