Offener Brief von Lehr- und Erziehungspersonal zusammen mit besorgten Eltern bezüglich der Maskenpflicht an Schulen

Informationen zu der sich konkretisierenden „Nues-am-Wand“-Aktion

(Version française en dessous)

Nach einer längeren, für viele sicherlich sogar zu langen Vorbereitungsphase tritt besagter Brief (siehe unten) nun endlich seine Reise an die hierfür vorgesehenen und relevanten Adressaten an. Angeschrieben werden durch die Anwaltskanzlei Bauler & Lutgen neben den Ministerien von Gesundheit und Unterricht auch das Staatsministerium, sowie alle wichtigen Redaktionen des Groβherzogtums. Zusätzlich geht das Schreiben durch die fleiβigen Helferlein der „Nues-am-Wand“-Aktion auch an sämtliche im Zusammenhang mit einer Maskenpflicht bei Kindern betroffenen Einrichtungen, wie bspw. Schulen oder Betreuungsstrukturen, aber auch an den Kammerpräsidenten, die Abgeordneten, den Staatsrat, Gewerkschaften sowie, last but not least, an den Staatschef himself.

Es wurde sich via Videokonferenz darauf verständigt, dass auch nach der Aktion des offenen Briefes die Gruppierung, welche sich um eben diese Aktion gebildet und gefunden hat und augenblicklich um die 120 Mitglieder und Unterstützer zählt, nicht aufgelöst wird, sondern im Gegenteil, es für weitere Interessenten möglich bleiben soll, sich via Mandat (siehe unten) weiterhin dieser, sowie weiterer eventuell folgenden Aktionen anschlieβen zu können. Weitere Informationen können durch eine E-Mail an vetho@pt.lu  in einem persönlichen Austausch individuell besprochen und weitergegeben werden.

Der Brief mit seinen zahlreichen Hinweisen bezüglich der Sinn- und Nutzlosigkeit vom Gebrauch einer Maske in dessen Anhang (Annexe 1-5), wird zusammen mit einer 44 Studien umfassenden Broschüre (siehe Anhang Brief) verschickt, deren jeweilige Zusammenfassung aus dem Deutschen von einem der bereits angesprochenen Helferlein dankenswerterweise ins Französische übersetzt wurde.

Der Initiator der „Nues-am-Wand“-Aktion hat auβerdem zwei voneinander unabhängige Expertisen bezüglich der von der Regierung stets ins Feld geführten Studien, die den Nutzen von Masken belegen sollen, anfertigen lassen, die bei näherer Betrachtung dann auch prompt von beiden Experten in der Luft zerrissen werden (Zu finden im Anhang unter *)

Abschlieβend der Hinweis, dass es sich bei „Covid-19“ mitnichten um eine tödliche Pandemie mit einer signifikanten Übersterblichkeit handelt, wie sich an dem von mir erstellten Diagramm, (siehe auch Annexe 5) basierend auf den Daten des STATEC, auf den ersten Blick erkennen lässt.

Seit 1950 geht die Sterblichkeitsrate (in Promille dargestellt) hierzulande kontinuierlich zurück, was zum Ergebnis führt, dass diese sich seit Anfang der 1950er Jahre bis zum Jahr 2020 in etwa halbiert hat! 2020 liegt die Sterberate trotz „Pandemie“ übrigens auf dem gleichen Niveau wie 2010, was, wie wir übrigens aus manchen im Brief angeführten Studien (z.B. Annexe 2) ersehen können, nichts mit Maβnahmen wie Lockdown, Abstandsregel oder Maskenpflicht zu tun hat.


Lettre ouverte du personnel enseignant et éducatif ainsi que des parents inquiets concernant les masques obligatoires dans les écoles

Informations sur l’action “Nues-am-Wand” qui prend forme

Après une longue, voire trop longue phase de préparation, la lettre en question (voir ci-dessous) commence enfin son voyage vers les destinataires visés et pertinents. Le cabinet d’avocats Bauler & Lutgen écrit aux ministères de la santé et de l’éducation, ainsi qu’au ministère d’État et à toutes les rédactions importantes du Grand-Duché. En outre, la lettre est envoyée par les assistants diligents de l’action “Nues-am-Wand” également à toutes les institutions concernées par une obligation de port de masque pour les enfants, telles que les écoles ou les structures d’accueil, mais aussi au président de la Chambre, aux députés, au Conseil d’État, aux syndicats et, enfin et surtout, au chef de l’État lui-même.

Il a été convenu par vidéoconférence que même après l’action de la lettre ouverte, le groupement, qui a été formé et trouvé autour de cette action et qui compte actuellement environ 120 membres et sympathisants, ne sera pas dissous, mais qu’au contraire, il devrait rester possible pour d’autres personnes intéressées d’y adhérer par mandat (voir en dessous), ainsi qu’éventuellement après d’autres actions. Les informations complémentaires peuvent être discutées et transmises individuellement par un courriel à vetho@pt.lu dans le cadre d’un échange personnel.

La lettre avec ses nombreuses références concernant le l’inutilité de l’utilisation d’un masque dans son annexe (Annexe 1-5), est envoyée avec une brochure complète de 44 études (voir PDF), dont le résumé respectif de l’allemand a été traduit heureusement par une des aides déjà mentionnées en français.

L’initiateur de l’action “Nues-am-Wand” a également commandé deux expertises indépendants sur les études toujours citées par le gouvernement pour prouver les avantages des masques, qui sont déchirés en l’air par les deux experts lors d’une inspection plus approfondie (à trouver dans l’annexe sous *).

Enfin, je tiens à souligner que le “Covid-19” n’est en aucun cas une pandémie mortelle avec une surmortalité importante, comme le montre à première vue le diagramme que j’ai établi (voir également l’annexe 5) sur la base des données du STATEC.

Depuis 1950, le taux de mortalité (indiqué en pour mille) n’a cessé de diminuer dans ce pays, ce qui a permis de le réduire de moitié entre le début des années 1950 et 2020 ! D’ailleurs, en 2020, malgré la “pandémie”, le taux de mortalité est au même niveau qu’en 2010, ce qui, comme on peut le voir dans certaines des études citées dans la lettre (par exemple l’annexe 2), n’a rien à voir avec des mesures telles que le verrouillage, la réglementation des distances ou les masques obligatoires.

Mario Dichter, 28.01.2021 (Bild: Shutterstock)

24 thoughts on “Offener Brief von Lehr- und Erziehungspersonal zusammen mit besorgten Eltern bezüglich der Maskenpflicht an Schulen”

  1. Paul sagt:

    ❓ Schützt eine Maske wirklich? Oder kann sie sogar gefährlich werden und unserer Gesundheit schaden? Diese Fragen klärt Dr. Christian Fiala

    https://www.youtube.com/watch?v=SzbCUivT1uw

  2. Paul sagt:

    Kohlendioxid-Test mit Ing. Dr. Helmut Traindl – Mund-Nasenschutz ungesund!

    https://www.mediarebell.com/watch/kwNqwCfsWu82f8U

  3. Paul sagt:

    Video von Margareta Griesz-Brisson Neurologin London, England
    https://www.youtube.com/watch?v=Hjzy68n4AeU

    Dr Margareta Griesz-Brisson MD, PhD, is one of Europe’s leading consultant neurologists who is based on Harley Street in London. She is the Medical Director of The London Neurology & Pain Clinic, where she currently sees patients.

    She specialises in neurology, neuro-regeneration, neuroplasticity, neurotoxicology, environmental medicine and pain management. The uniqueness of this clinic is the working philosophy which is based exclusively on physiological methods based on support and biology, rather than on suppression and pharmacotherapy.

    Dr Griesz-Brisson is a member of the American Academy of Neurology, European Federation of Neurological Societies, European Academy of Environmental Medicine, and many others. She also consistently serves as a medico-legal expert in the United Kingdom, Norway, Germany, Switzerland and the United States.

  4. Paul sagt:

    Video von einem Traumatherapeuten

    Maskenquälerei an Schulen, WARUM?

    https://www.youtube.com/watch?v=0KgU4UVfN6o

  5. Joseph+REINARD sagt:

    Als angemeldeter Besucher dieser Webseite, bin ich über die Anzahl der Kommentare überrascht,
    das sind in der Regel nur wenige. Obwohl das Thema C hier schon in zig Artikeln behandelt wurde,
    scheint nun doch etwas Bewegung in die Angelegenheit zu kommen.
    Im gestrigen RTL Journal war die Aufregung groß, dort war die Rede von konspirativen Kreisen, und ein
    President der SEW spricht von Fairness und meint die 120 hätten sich in der Anonymität verschantzt und somit all die anderen Lehrkräfte forciert Stellung zu nehmen, was ja auch stimmt. Aber bitte dank Replay kann sich ja jeder den genauen Wortlaut selber ab Minute 6:50) ansehen. Wem nun die im Artikel verlinkten 44 Studien nicht genügen, sollte sich den Tipp von Paul (Quick Demo) auch ohne der englischen Sprache mächtig, leicht zu verstehen, ansehen. Auch bei unseren Nachbarn hat man so seine Schwierigkeiten mit der Mundnasenbedeckung. Hier zum Abschluss ein kleines Schmankerl aus Söderland. Sie brauchen dafür 9 Minuten http://www.kla.tv/17962 (bitte bis zum Schluß ansehen). freundlichst

  6. Hermes sagt:

    Gitt een dag op eng Rea kukken dir A…..

    1. Peter Freitag sagt:

      Iwwerpréift emol éischt mat wat fir engem onwësseschaftlechen an onmedizineschem Modus Operandi d’Diagnos COVID gestallt gëtt an dann denkt Der driwwer no, wivill Leit nët missten op der Rea läien, a wivill Leit quasi all dag von de COVIDiotesche Politiker implizit ermord ginn, duerch dëss komplett mëll sanitär Diktatur.

  7. Tom Müller sagt:

    Un all déi déi un eng Pandemie ‘gleewen’ (well mir bewisenerweis keng hunn); wouru maacht dir fest dass mir eng Pandemie hunn? Un den Doudeszuele kann et jo net leie well do ass jo beim beschte Wellen naicht ze fannen! Un den ‘Infektiounszuelen’? Ech mengen do misst awer mettlerweil och deen lechte matkritt hunn dass de PCR Test guer net an der Lag ass eng Infektioun nozeweisen. Dat eenzegt Unzeechen dass mir eng Pandemie hunn ass dass mir dat sait Mäerz all Dag vu Medien a Politik an eis Käpp gehummert kréien an jiddfereen deen opgrond vu feelenden objektive Beweiser un déier Pandemie-Versioun zweifelt get op allen Ebene fäerdeg gemaach. An zu de Masken: wéi kommt dir dorop dass déi hellefe géifen? Am Ufank huet all sougenannten Expert esouguer kloer gesot dass Droe vu Masken naicht brenge géif! Ass jo och kloer well d’Pore vun de Maske vill méi grouss si wéi sougenannte Viren. Hutt Dir iech och nach keng Gedanke gemaach virwat Zuelen trotz deels erweiderter Maskeflicht an der Grippesaison erop an am Fréijoer/Summer erof ginn? An dass generell Angscht a Panik déi seit bal engem Joer op eng beispilllos Aart a Weis verbreet get sech negativ op all Ebene vum Mensch auswierkt misst jo awer och jiddferengem geleefeg si mee fir déi déi just nach aus Corona-Panik bestinn empfehlen ech eng vum Bettel senge lechte Riede wou hien huet mussen zouginn dass Depressiounen, Ängscht a Suizider massiv an d’Luucht gaange wieren.
    Ech mengen et muss een och ophalen vun enger ‘sanitärer’ Kris ze schwätze mee vun enger politecher, déi een angebleche Virus (deen bis haut nach net wessenschaftlech nogewise ginn ass) respektiv seng x Mutatioune benotze fir duerch Angscht, Panik an totalitär Methoden eng ‘nei Normalitéit’ z’erschafen an déier keng Plaz méi ass fir kritecht, eegestännegt Denken oder Fillen mee wou een just nach als eng Aart Roboter ze fonktionéieren huet an dass Droe vum Maulkuerf den Iwwergank zu deem ‘neie Mensch’ duerstellt leit jo och op der Hand!

  8. Ulrike sagt:

    Ich möchte euch von Herzen zu eurem Mut etwas für die Kinder zu tun, gratulieren. Vielen Dank dafür! Auch für die guten Recherchen. Toll! Vielleicht hat sich ja auch in den Ministerien irgendjemand einmal mit der Wahrheit befasst.
    Lieber Gruß

  9. Minettsdapp sagt:

    Et kann ee just nach eng Pensée unique feststellen an der Gesellschaft. Kritesch Geeschter zum offizielle Discours kréie ee Maulkuerf ugedoen. Dës ass ganz geféierlech fir d’Demokratie. Den George Orwell léist gréissen.

  10. christophe sagt:

    Also ech fannen esou eng Fiergoensweis aererseits extrem gefeierlech. Ech hun am Joer 2020 meng Mam un den Covid 19 verluer ,an neen sie wor net fiererkrankt.Ech hun nach en Famillienmatglied verluer an neeeen dat wor och net fiererkrankt. Et soll Ierch no keng Beweiser gin dat Masken hellefen , mais beweisen kennt dier och net dat se net helefen .An dei Stiefrotenstatistik as komescherweis am Trend no uewen . Ech sin emmer erem erstaunt wann un sech studeiert Leit sech eroflossen esou accionen ze starten nom Motto :” Wir sind dafür weil wir dagegen sind.” Ech gin der Mdme recht dei den Komentar zur Covidstation gin huet.Ech wor oft ob esou enger Station, den Missère as onbegreifflech.Ech froen mech weivill der Aaler Leit dei do leien den Virus fun engem Jonken krit hun den dest durch einfach Gestes de Barrieren hät keinten vermeidem.Egal ob covid 19 oder Grippe all des Viren killen aeler Leit. Ech empfannen ierch als leichtsenneg

  11. Luc Trigatti sagt:

    En oppene Bréif, dee vun 120 Leit ouni Zivilcourage “ënnerschriwe” gouf, ass weder d’Data-Opkommes nach de Pabeier wäert, op deem en, le cas échéant, verfaasst gouf. Ech hoffen, dass de Fall “pro bono” vum Me Bauler traitéiert gëtt, alles Anescht wier en Hohn fier de Berufsstand.

    Profond respect,

    Luc Trigatti

  12. Jung Muriel sagt:

    Do sinn also X enseignants an educateuren déi hiren Beruff net uerdentlech maachen an och nach ze feig sinn, fir mat hiren Numm dofir richtzestoen. Chapeau.

    Ech sinn absolut net d’accord mat deem wat hei leeft an do stinn ech och mat mengem Numm dofir an.

    Muriel Jung

  13. Isabelle Schmit sagt:

    Ich wëll heimaat just richtig stellen, daat deen Kommentar net vun mir ass. Leider ass mein Famillien Numm weitverbreet. Merci. Isabelle Glesener-Schmit.

  14. Paul sagt:

    Quick Demo of how masks (don’t) help

    https://www.youtube.com/watch?v=CeBGxKcV2CQ

  15. Vince sagt:

    Léift Léierpersonal & Elteren (iergendwéi muss dir jo déi ANONYM Ënnerschrëften zesummekréien), dir mengt jo net wierklech dass sech Regierung an Santé laang mat ärem Bréif beschäftegen :D.

    Lächerlech Ären Bréif wann ee géif vergiessen wéien Afloss dir op Kanner hutt!

  16. Tammy sagt:

    Also ech schaffen an ängem Gesondheetsberuff, an fannen dat doen Lachhaft! Wann mol all Mensch äng Mask unhätt an och richteg unhätt dann wär eis schon vill gehollef. Wäll et as fier keen Mensch schein fier zeerstecken, wat een nun mol awer mescht wann den COVID den Dout brengt. Mier mussen all en Deel dozou bäidroen an deser Pandemie an et as Jo wuel net esou schweier e pur Stonnen äng Mask unzehaalen. Jiddreen deen mängt et wär net neideg äng Mask unzehun deen soll mol 5 Minuten op äng COVID Statioun schaffen goen… . Et wees een jo dat d‘Kanner keen esou e schweieren Verlaaf vun der Krankheet hun, ma vum net droen vum Mask kennen se den Virus kreien an och weider gin. Gott sei Dank as mäin Meedchen an änger Primärschoul, wou d‘Leierpersonal gudd oppasst dass sech un d‘hygiensregelen an un droen vun änger Mask gehalen get.

  17. Paul Ruppert sagt:

    Léif Enseignaten. Dass dir d’Maskepflicht an der Schoul a Fro stellt kann ech novollzéien an do west dir och vun wat dass dir schwetzt, well der all Dag an der Praxis dermat konfrontéiert sidd. Mé gleichzeiteg d’Krankeet ze verharmlosen, do gidd dir iwwert aer Kompetenzen. Mat dém 2ten statement macht dir dén éischten leider mat onglafwürdeg. E Papp vun engem Schüler.

  18. Simone sagt:

    Fir mech perséinlech huet d’Net-Droe vu Maske duerch mäi Géigeniwwer psychesch Konsequenzen.

  19. E grousse Merci fir Är Initiative, e grousse Merci fir Är fondéiert Analyse, e grousse Merci un de Me Bauler fir säi Bréif. Et kann een einfach net akzeptéieren, dass e Gouvernement net agesäit, dass d’Droen vun de Masken, fir d’Kanner, d’Léierpersonal, d’Educateuren psychesch a physesch Konsequenzen huet. Et freet een sech, ob en sech iwwerhaapt schonn d’Fro gestallt huet. Ass et och normal, dass hei am Land, keen Dokter, keen Pediater, d’Wuert ergräift? Ech wënschen, dass Är Initiative ganz séier Friichten dréit an dass och di “normal” Relatiounen an der Gesellschaft neess méiglech sinn.

    1. Michèle Schwartz sagt:

      Tjo wisou wuel huet sech keen Pediater zu Wuert gemeld?!
      Well dat doen absoluten Quatsch ass!
      (An jo ech muss o all Dag zweschen 6 an 9 Stonnen mat der Mask rondrëm lafen!)

      1. Angela sagt:

        Ich weiß nicht, wie es in Luxemburg aussieht, was die Kinderärzte angeht. Anderswo haben sie den Mut, sich zu Wort zu melden: Dr. Eugen Janzen z.B.
        https://youtu.be/OeL6CfuMcik

    2. Isabelle Schmit sagt:

      Wann dir kommentéiert, dann schreift aer Ortschaft drenner, wèll och wann mir eis een Numm deelen, deelen mir nach lang net all Meenung. Merci, mat frëndlichen Gréiss.

      1. Isabelle Schmit-Mines sagt:

        Isabelle Schmit-Mines: do ass jo da keng Verwiesslung méiglech!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.